1. - 3.5.2015 Ansurfen Neusiedler See

Warum fährt man trotz gemischter Wetterprognose Anfang Mai an den Neusiedler See, auch genannt „Gatschlo’ckn“? Weil, na weil, weil für jeden etwas dabei ist! Das kleine Weindorf am Ostufer wird nämlich zum Mittelpunkt der Wind- und Kitesurfwelt und das ziemlich heftig! Erst trieb uns die Hoffnung auf etwas besseres Wetter und dann natürlich auf WIND! Ersteres bekamen wir bereits hinter Linz, zweiteres erst, nachdem durch nächtelanges Windgetanze bei gutem Beat und Maikranzopfer der Windgott gnädig gestimmt wurde. Das Wasser war nicht allzu kalt und mit etwas Frostschutz aus der Weinprobe hat‘s dann (fast) jede(n) gar nicht mal gefroren! Und wenn mal kein Wind ging, waren in der Worldcupzone die besten Freestyler beim tow-in (Jetski zieht Surfer) zu bewundern, mit Kunstmanövern wie flakashakaflaka … oder wars shakaflakashaka? Wir waren wieder eine schrecklich nette 29-köpfige Surffamilie von 8 bis ….grau, Party bis Slackline, Kite bis SUP! Und es war mindestens 5 Grad wärmer als dohoam – cu next year!
Bericht: Schorsch